Als leidenschaftliche Materialmanufaktur entwickelt und fabriziert de Cavis innovative Prozesse und Produkte im Werkstoffbereich. Dabei beginnt die Reise nicht selten bei einer Grundlagentechnologie, die dann schrittweise und kundenspezifisch in einen Herstellungsrozess und ein spezifisches Produkt weiterentwickelt wird.

Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Entwicklung und Vermarktung unserer patentierten Schäumungstechnologie zur Herstellung hochporöser mineralischer Werkstoffe mit Luftgehalten zwischen 50 und 95vol%, auf der Entwicklung keramischer Auftriebskörper für Unterwasserfahrzeuge sowie auf der Herstellung von hochreinem und ultrahochreinem Magnesium.

Gerne unterstützen wir auch Sie bei der Weiterentwicklung und Kommerzialisierung Ihrer Technologie oder Ihres Produkts.

Nebst unserer Entwicklungsdienstleistung stellen wir auch unsere Erfahrung und unser breites Fachwissen im Bereich Materialcharakterisierung, Werkstoffe und Herstellungsprozesse als Service- und Beratungsdienstleistung zur Verfügung.

PRODUKTE

de Cavis bietet eine breite Palette an keramischen Feuerleichtsteinen und hydraulisch gebundenen porösen Materialien  für eine Vielzahl möglicher Anwendungen sowie ultrahochreines 4N5 Magnesium in Drahtform oder in Spezialformaten an.

  • FEUERLEICHTSTEINE FÜR ANWENDUNGSTEMPERATUREN BIS 1700°C

    Unsere Feuerleichtmaterialien zeichnen sich durch eine ausserordentlich homogene Mikrostruktur, geringes Gewicht, gute mechanische Festigkeit, niedrige Wärmeleitfähigkeit und gute Bearbeitbarkeit aus. Ausserdem sind sie frei von Fasern und gesundheitsgefährdenden Stoffen. Das Raumgewicht kann von 1500kg/m3 bis hin zu 200kg/m3 betragen und präzise auf Kundenwunsch eingestellt werden. Nebst Halbnormsteinen sind auch komplexere Geometrien und grössere Formate denkbar.

    Das potentielle Einsatzgebiet unserer Feuerleichtmaterialien ist breit gefächert und wir sind stets bestrebt, die Materialeigenschaften entsprechend Ihren Anforderungen anzupassen.

  • HYDRAULISCH GEBUNDENE WÄRMEDÄMM- UND BRANDSCHUTZMATERIALIEN

    Unsere hydraulisch gebundenen porösen Materialien basieren typischerweise auf Kalziumaluminat, Portland Zement, Gips oder ähnlichen Rohstoffen. Je nach Anwendung und Materialanforderung weisen sie Raumgewichte im Bereich zwischen 80 und 1200kg/m3 auf. Unser Schäumungs- und Herstellungsprozess erlaubt auch die Fabrikation grosser oder komplexer Formate.

    Potentielle Anwendungsgebiete unserer hydraulisch gebundenen mineralischen Materialien finden sich typischerweise im Bereich der Gebäudedämmung sowie des Brandschutzes.

  • XHP-Mg: ULTRAHOCHREINES MAGNESIUM

    Die Technologie zur Herstellung unseres ultrahochreinen Magnesiums wurde durch das Labor für Metallphysik und Technologie der ETH Zürich entwickelt. de Cavis ist Lizenznehmer dieser Technologie und für ihre Weiterentwicklung und Vermarktung mitverantwortlich.

    Unser 4N5 XHP-Mg erfüllt höchste Anforderungen an die Materialreinheit und weist weniger als 100ppm Verunreinigungen auf. Insbesondere zeichnet es sich aus durch einen sehr geringen durchschnittlichen Eisenanteil von 0.6ppm und Aluminiumanteil von 0.5ppm. Zur Zeit fabrizieren wir Drähte mit 3 und 10mm Durchmesser. Auf Anfrage sind Durchmesser von 6 und 20mm sowie andere Formate bis zu 1kg ebenfalls möglich.
    Desweiteren bieten wir auch hochreines Magnesium in verschiedenen Formaten an.

ENTWICKLUNG UND DIENSTLEISTUNGEN

de Cavis begleitet Sie von der ersten Konzeption Ihrer neuen Anwendung über die Definition der gewünschten Materialeigenschaften und der richtigen Materialauswahl bis hin zur Skalierung auf Produktionsmassstab und führt die Material- und Prozessentwicklung qualitätsbedacht und zielgerichtet für Sie aus. Dabei stehen Ihre Bedürfnisse und Ihre Wünsche stehts im Zentrum unseres Arbeitens.

Seit der Grundlagenentwicklung und Patentierung unserer  Schäumungstechnologie arbeiten wir ständig an deren Weiterentwicklung, um den Ansprüchen unserer Kunden und ihrer jeweiligen Anwendung stets gerecht werden zu können. de Cavis ist Lizenznehmer der Schäumungstechnologie und hat die Möglichkeit, Unterlizenzen zu vergeben.

In enger Zusammenarbeit mit dem Labor für Metallphysik und Technologie der ETH Zürich entwickeln wir die Technologie zur Herstellung von ultrahochreinem Magnesium weiter, um den stetig wachsenden Materialanforderungen gerecht zu werden und neue Märkte erschliessen zu können.

  • ENTWICKLUNG UND PRODUKTION HOCHPORÖSER KERAMISCHER WERKSTOFFE

    de Cavis‘ einzigartige Schäumungstechnologie verdankt ihren Ursprung einem ungewollten Zufallsbefund in der Forschungsgruppe von Prof. Ludwig Gauckler an der ETH Zürich und wurde anschliessend durch Dr. Gonzenbach im Rahmen seiner Promotion mitentwickelt und patentiert. Die Technologie beruht auf der Stabilisierung wasserbasierter Schäume durch feinste Partikel. Dadurch entstehen nasse Schäume, welche aufgrund ihrer aussergewöhnlichen Langzeitstabilität in solide Bauteile überführt werden können, die höchste Ansprüche an die Qualität und Homogenität der Mikrostruktur erfüllen. Dabei ist ein gezieltes Einstellen der Materialdichte ebenso möglich wie eine breite Variation der Porenstruktur und Porengrösse. Selbst bei grossformatigen Bauteilen ist die geschlossen oder offenporige Mikrostruktur unvergleichbar homogen, wodurch zuverlässige Bauteileigenschaften erzeugt werden können.

    Der universelle Charakter der Schäumungstechnologie ermöglicht die Entwicklung und Herstellung poröser Materialien aus verschiedensten Rohstoffen wie zum Beispiel Aluminiumoxid, Siliziumdioxid, Aluminosilikate, Zirkonoxid, Kalziumaluminatzement, Portlandzement oder Gips. Die Schäumungstechnologie wurde auch auf verschiedene Polymere und Metalle sowie auf Polymer-Keramik-Komposite ausgeweitet. Mehr Information dazu finden Sie auf unserer Publikationsseite. Entsprechend der breiten Materialauswahl sind den Einsatzmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt.

    Die durch de Cavis entwickelten porösen Materialien heben sich durch ihr leichtes Gewicht, ihre hervorragenden mechanischen, thermischen und elektrischen Eigenschaften sowie ihre präzise Bearbeitbarkeit von anderen Werkstoffen ab. Ausserdem sind sie nicht brennbar, gesundheitlich absolut unbedenklich und frei von jeglichen Fasern. Mögliche Anwendungsbeispiele unserer Schäumungstechnologie finden sich im Bereich der Hochtemperaturisolation, der Gebäudeisolation, des Brand- und Schallschutzes sowie der Medizinaltechnologie als Knochenersatzmaterial.

    Nebst der eigentlichen Schaumentwicklung befasst sich de Cavis auch intensiv mit dem Thema der Formgebung solcher Materialien. Dabei haben wir uns zum Ziel gesetzt, nicht nur einfache Bauteile wie Norm- und Halbnormsteine sondern auch grössere Formate sowie komplexere Geometrien durch unsere Technologie realisieren zu können.

  • ENTWICKLUNG UND PRODUKTION VON ULTRAHOCHREINEM MAGNESIUM

    Ultrahochreines Magnesium (>99.99%) besitzt ein grosses Anwendungspotential in Bereichen wie der Halbleiterindustrie oder medizinischer Anwendungen. de Cavis entwickelt, produziert und vertreibt höchstreines Magnesium in enger Zusammenarbeit mit dem Labor für Metallphysik und Technologie der ETH Zürich. Der patentierte Herstellungsprozess beruht auf einer Vakuumdestillation von Magnesium und wurde massgeblich durch die Professoren Jörg Löffler und Peter Uggowitzer sowie durch Christian Wegmann entwickelt. Mit einem Reinheitsgrad von bis zu 99.995% und einer Verfügbarkeit im Kilogramm-Massstab hebt sich unser Material sowohl qualitativ wie auch quantitativ von allem bisherigen ab. Das Material wird in einem ersten Schritt als Halbzeug in Barrenform hergestellt und danach in verschiedene Geometrien umgeformt. Dabei sind Blöcke und Stangen genauso denkbar wie Drähte verschiedenster Durchmesser. Auf Anfrage fertigen wir gerne auch Spezialformate. Durch konstante Weiterentwicklung des Herstellungsprozesses erreichen wir eine stetige Verbesserung der Materialqualität sowie der Herstellungskapazität. Gerne lassen wir uns von Ihren Ideen und Bedürfnissen inspirieren und sind stets darauf bedacht, die für Sie optimale Form und Qualität herzustellen.

    Zur Zeit arbeiten wir an einem Herstellungsprozess von XHP-Mg-Einkristallen mit definierter kristallografischer Orientierung.

    de Cavis ist exklusiver Lizenznehmer dieser Herstellungstechnologie in Bereichen ausserhalb der Medizinaltechnologie. Im Bereich der Medizinaltechnologie besteht eine nicht-exklusive Lizenz mit Ausnahme der Gebiete Cardiovaskuläre Implantate und Osteosynthesesysteme.

  • ENTWICKLUNG PREISWERTER KERAMISCHER AUFTRIEBSKÖRPER FÜR UNTERWASSERFAHRZEUGE UND GERÄTE

    Öl- und Gasförderung findet in immer grösseren Wassertiefen statt, da die leicht nutzbaren Vorräte langsam erschöpft sind. Technische Limitationen verhindern zur Zeit jedoch Bohrungen in Tiefen grösser dreitausend Meter. Aufgrund des Hohen Eigengewichts und der starken Beanspruchung des stählernen Bohrgestänges besteht beim Bohren in solchen Tiefen die Gefahr von Bauteilversagen. Die Entwicklung neuartiger Auftriebskörper hat zum Ziel, die Beanspruchung zu reduzieren und ein Versagen zu verhindern.

    de Cavis ist Teil des von der Europäischen Union finanzierten Entwicklungsprojektes CeraSphere. Das Projekt hat zum Ziel, preiswerte keramische Hohlkugeln und deren Herstellungstechnologie zu entwicklen. Solche hochfesten Hohlkugeln sollen in geordneter Art und Weise in Auftriebskörper eingebaut werden und Bohrungen in Meerestiefen von mehr als dreitausend Metern ermöglichen.

    Das Konsortium besteht aus vier kleinen und mittelständischen Unternehmen aus der Schweiz, Grossbritannien und Norwegen, zwei Entwicklungspartnern und Trelleborg als potenzieller Endanwender. Als Spezialist im Bereich der anwendungsorientierten Entwicklung keramischer Suspensionen und zugehöriger Formgebungsverfahren bringt de Cavis ihre Expertise für das Erreichen der hochgesteckten technologischen Projektziele ein. Dafür arbeiten wir eng mit unserem Projektpartner Hochleistungskeramik der EMPA Dübendorf zusammen.

    pdf-Icon_transparent  CeraSphere Broschüre

    pdf-Icon_transparent  CeraSphere Poster

    pdf-Icon_transparent  Oil and Gas Exploration Expertise Running Deep (Oil & Gas Connect Ausgabe 16)

  • MATERIALCHARAKTERISIERUNG

    Materialcharakterisierung ist ein zentrales Element bei der Entwicklung neuartiger keramischer Werkstoffe. Eine qualitativ hochstehende Analyse der Rohmaterialien steht am Anfang jeder Entwicklungsaktivität und ist für eine erfolgreiche Projektumsetzung unabdingbar. Wir bestimmen Partikelgrössenverteilung, spezifische Oberfläche und Oberflächenladung von Pulvern. Zusätzlich analysieren wir das Sinterverhalten keramischer Grünkörper mittels Dilatometrie und die finale Mikrostruktur mittels Licht- oder Rasterelektronenmikroskopie. Auf Wunsch kann auch das rheologische Verhalten keramischer Suspensionen ermittelt sowie Phasenanalyse mittels XRD durchgeführt werden.

TECHNOLOGIE- UND MATERIALBERATUNG

Gerne beraten wir Sie zu Fragen rund um keramische Werkstoffe, deren Eigenschaften und Verarbeitungsprozesse. Unsere langjährige Erfahrung als Erfinder und Entwickler keramischer Werkstoffe verschafft uns ein breites Fachwissen und gibt uns Zugang zu einem grossen Netzwerk innerhalb der Industrie und der Universitätslandschaft. Auf Wunsch bieten wir auch Technologie-Recherchen und Beurteilungen sowie Schadenfallberatung an.

KONTAKT

de Cavis AG
Überlandstrasse 129

CH-8600 Dübendorf
Schweiz

email: info@decavis.com

Telefon: +41 44 552 12 77
Fax: +41 44 552 12 81
Mobile: +41 79 537 98 95

pdf-Icon_transparent  Situationsplan EMPA Dübendorf

Ihr Name (erforderlich)

Ihre email Adresse (erforderlich)

Betreff (erforderlich)

Ihre Mitteilung (erforderlich)